Strukturierte Verkabelung

Aus www.fachadmin.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Erläuterung

Für die Verkabelung im IT-Bereich gibt es drei Unterteilungen.

Durch diese Unterteilung kann eine genaue Planung einer neuen oder "zu ausbauenden" Verkabelung getroffen werden und jeder weiss direkt, um welchen Bereich es geht. Diese drei Punkte sind:

  • Primäre Verkbelung
  • Sekundäre Verkabelung
  • Tertiäre Verkabelung

Primäre Verkabelung

Unter der Primären Verkabelung versteht man die Anbindung von außen an das Gebäude. (gebäudeübergreifend)

Gebäudeverteiler, sternförmig, Zusammenführung wichtiger Ressourcen an zentralen Knoten, LWL-Kabel (Potentialausgleich, alle Systemteile auf gleiches Fehlerpotential im Fehlerfall ==> kein Fehlerstrom fliest, ==> zwei Gebäude, galvanische Trennung erforderlich)

Sekundäre Verkabelung

Hiermir ist die Verkabelung der Etagen innerhalb eines Gebäudes gemeint. (gebäudeintern)

verbindet Etagenverteiler mit Gebäudeverteiler, zwischen Gebäude- Etagenverteiler = Steigbereich, Kabel als sternförmige Punkt-zu-Punkt Verbindung, Verbindung der Etagen untereinander.

Tertiäre Verkabelung

Hierbei spricht man von der Verkabelung auf den jeweilligen Etagen. 

verbindet Etagenverteiler mit Anschlusdosen am Arbeitsplatz, Fläche maximal 1000m², 90m Kabellänge von Verteiler zur Anschlussdose, maximal 400 Anschlüsse pro Verteiler.

Beispiel

Strukturierte-verkabelung.gif

Kennzeichung der Verbindungselemte

alle passiven Netzelemente

  • Stecker, Dosen , Kabel, Patch-Feld, sind in in Kategorie-Gruppen (CAT) aufgeteilt.

CAT

CLASS

Frequenzbereich(Anwendung)

1

A

100Khz (Telefon)

2

B

1Mhz (ISDN Primäranschluss)

3

C

16Mhz (Ethernet/10BT)

5

D

100Mhz (Ethernet/100BT)

6

E

200Mhz

7

A

600Mhz (Ethernet/1000BT)

Linkklassen(Kennzeichung der gesamten Verbindung)

Für die Praxis ist natürlich die Leistungsfähigkeit einer gesamten Verbindung von Bedeutung. Deshalb wird der LINK nach Montage ausgemessen und dann einer Link-Klasse zugeordnet. (Tabelle oben)

Link-Klasse.JPG

Gesamt-Link im Beispiel: Link-Klasse C, da ein Teilelement Cat3 Eigenschaften aufweist.