Drucker

Aus www.fachadmin.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tintenstrahldrucker

Thermo-Verfahren

  • Druckdüsen mit Heizelementen
  • Temperatur ca. 300 C
  • Dampfblase entsteht
  • Tinte wird herausgespritzt (ca. 80 ms)
  • Geschwindigkeit ca. 15m/s
  • Schussfrequenz bis 18 kHz


Bubble02.gif

Piezoelektrisches Verfahren

  • Druckdüse mit Piezoelement
  • elektr. Spannung verformt das Element
  • zunächst Sog dann Druck
  • Tinte wird herausgedrückt
  • Tropfengröße kann durch Spannung gesteuert werden


Piezo.gif

Druckverfahren

  • Druckkopf bewegt sich zeilenweise über das Papier
  • Das Papier wird schrittweise in Längsrichtung durch den Drucker gezogen
  • Alle Druckfarben werden gleichzeitig auf das Papier aufgebracht

Druckauflösungen

  • Angabe in Druckpunkte pro Zoll (dpi: Dots per Inch)1 Zoll (Inch) = 2,54cm
  • Mehrere Druckpunkte bilden einen Rasterpunkt.
  • ein Grüner Raster besteht aus mehreren dicht nebeneinander liegenden oder übereinander gedruckten gelb- und cyanfarbigen Druckpunkten

Beeinflussung der Druckqualität

  • Erweiterung der CYMK um weitere Farben (z.B. Cyan Magenta)
  • Für hochwertige Drucke sollte beschichtetes Papier verwendet werden
  • Größere farbige Flächen werden mit wenigen, aber größeren Tropfen schneller bedruckt
  • Tinte wird in mehreren Durchgängen aufgetragen um ein Verlaufen zu verhindern
  • Bei hellen Farben entsteht zwischen den Druckpunkten eine weiße Fläche, mit kleiner Druckpunkten nicht


Laserdrucker

Druckvorgang

  • Unbedrucktes Papier wird schrittweise zugeführt
  • Licht aus dem Laser gelangt über einen rotierenden Spiegel auf die lichtempfindliche Trommel
  • die Trommel ist elektrostatisch aufgeladen
  • Sie dreht sich an der Tonerkartusche vorbei. Der Toner gelangt durch elektrostatische Aufladung auf das Papier
  • Die Papiertrommel läuft an der Belichtungstrommel vorbei
  • Für den Vierfarbendruck sind vier Durchläufe notwendig